Motions im Line Dance

Die unten aufgeführten Motions im Line Dance sind in einzelne Kategorien eingeteilt.

Die deutsche Übersetzung für Motion heißt "Bewegung" und bedeutet: Wir setzen beim Tanzen nicht nur unsere Füße ein, sondern versuchen auch unseren ganzen Körper zur Musik zu bewegen. Da es aber verschiedene Arten gibt, sich zur Musik zu bewegen, gibt es natürlich auch verschiedene Motions.

 

In den nachfolgend 4 genannten Haupt - Motions können wir mehr oder weniger alle Tänze aus dem Country- und Westerntanz, aber ebenso aus dem Standard- und Lateintanz einordnen, da sie klar definierte Rhythmen haben.

 

Rise & Fall

Bei Tänzen in der Motion Rise & Fall bewegen wir uns abwechselnd aber gleichbleibend auf und ab, wie bei einer Wellenbewegung heben und senken. Ergänzt wird dies durch das sogenannte Swing & Sway, also durch seitliche und diagonale Bewegungen schwingen und neigen. So entsteht ein weiches und harmonisches Heben und Senken des gesamten Körpers. Dies ist auch ein Unterschied zu den Aufwärts- und Abwärtsbewegungen im Puls (Lilt), die härter ausgeführt werden.

 

Puls (Lilt)

Auch in der Motion Puls (Lilt) haben wir ein wellenförmiges auf und ab des Körpers, allerdings wird dieses nicht so weich getanzt, wie beim Rise & Fall. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass die Wellenbewegung nicht so gleichmäßig ist, da das Absenken des Körpers stärker betont wird als das Anheben. Der Körper wird dadurch mehr unter die Grundlinie gesenkt als darüber angehoben. Wir tanzen also mehr nach unten in den Boden hinein. So entsteht ein manchmal etwas übermütig anmutendes Auf- und Abfedern des Körpers.

 

Smooth

In dieser Motion gibt es im Gegensatz zu den zwei vorgenannten keine Auf- und Abbewegungen. Hier sind alle Bewegungen sehr gleichmäßig und eben. Schrittkombinationen, die ein Heben und Senken hervorrufen, werden durch Bein- und Fußarbeit ausgeglichen, so dass der ganze Körper bei allen Schritten weitestgehend auf einer Höhe gehalten wird.

 

Cuban

Bei dieser Motion werden die lateinamerikanischen Tänze zusammengefasst. Um den für diese Tänze typischen Hüftschwung zu erreichen, setzen wir die Hüfte in verstärktem Maße beim Tanzen ein. Die Körperhöhe bleibt, genau wie bei der Motion Smooth, flach und in einer Höhe.

 

Die nächsten beiden Motions treffen keine eindeutige musikalische Aussage, da sie aus einer Zusammenstellung verschiedenster Rhythmen bestehen. Sie werden vorwiegend für Wettbewerbe benutzt.

 

Funky

Die Motion Funky ist nicht gleichzusetzen mit der Musikrichtung Funky. Vielmehr vereinen sich in dieser Motion unter der Musik, z.B. aus Hip Hop, Rap, Techno, House und Funk, viele Bewegungsarten und Elemente aus modernen Tanzrichtungen (Street Dance, Break Dance, Jazz Dance, Modern Dance).

 

Novelty

Diese Motion ist offen für alle oben genannten Bewegungsarten, z.B. bei Choreografien, die aufgrund der Musik verschiedene Motions in sich vereinen.

 

In den oben genannten Erklärungen zu den verschiedenen Motions wird ersichtlich, dass man auch beim Line Dance die richtige Körperbewegung zur Musik und zum Tanz machen sollte. Leider wird viel zu selten in den Tanzbeschreibungen die passende Motion dazu angegeben, so dass wir selber lernen müssen darauf zu hören, welche Motion uns die Musik vermittelt.